Lachsöl Hund

Lachsöl Hund: Vor- und Nachteile

Lachsöl HundImmer mehr Menschen tippen in der Google-Suche Lachsöl Hund ein. Doch was ist Lachsöl für Hunde?

Lachsöl ist ein natürlich gewonnenes Produkt. Menschen wird empfohlen, Lachs zum Abendessen zu essen, da es eine gute Proteinquelle und reich an Omega-3-Säuren ist.

Doch Lachs ist nicht nur gut für uns, sondern auch für unsere Haustiere. Lachsöl kann Ihrem Hund helfen, einige der gesundheitlichen Vorteile zu geniessen, die mit dem Verzehr von Fisch verbunden sind.

Genau wie Ihr Arzt empfehlen könnte, ein Fischöl-Präparat zu nehmen, kann dieses auch die allgemeine Gesundheit Ihres Vierbeiners verbessern.

Lachsöl ist reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die ein gesundes Immunsystem, Herzgesundheit, entzündungshemmende Eigenschaften, gesunde Haut und Fell und kognitive Funktionen unterstützen.

Die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren in Lachsöl sind EPA (Eicosapentaensäure), DHA (Docosahexaensäure) und DPA (Docosapentaensäure).

Diese Säuren sind langkettig, was bedeutet, dass sie 20 oder mehr Kohlenstoffatome enthalten. Omega-3-Säuren sind wichtige strukturelle Komponenten gesunder Zellmembranen.

Darüber hinaus bieten langkettige Fettsäuren entzündungshemmende Vorteile, können dabei helfen, das Fell und die Haut Ihres Hundes gesund zu halten, möglicherweise die Entwicklung von Hautallergien zu verringern und sogar bei der Heilung von Wunden.

Wie gebe ich meinem Hund Lachsöl?

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Tierarzt konsultieren, wenn Sie Fragen zur Änderung der Ernährung Ihres Hundes haben. Sie können Ihrem Haustier Ergänzungen zu den Mahlzeiten geben.

Wenn Sie ihnen Präparate geben, achten Sie darauf, die empfohlene Dosierung auf dem Etikett und das Verfallsdatum zu überprüfen.

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund Reaktionen auf die Lachsöl-ergänzung zeigt, wie Übelkeit, weicher Stuhl oder Mundgeruch, sollten Sie sich mit Ihrem Tierarzt über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beraten.

Auch interessant: Produkttest: Livoa Vital Omega-3-Kapseln aus Krillöl

Lachsöl für Hunde: Vorteile

– Lachsöl wird den Fell- und Hautzustand des Hundes verbessern.

– Lachsöl hilft bei der Produktion von Kollagen.

– Es hilft auch dabei, Hautallergien vorzubeugen.

– Eine Dosierung von etwa 1000 mg pro 10 kg Gewicht kann Arthritis vorbeugen.

– Lachsöl ist nützlich bei der Behandlung von Nierenproblemen (häufiges Wasserlassen, Appetitlosigkeit).

– Lachsöl hilft, Entzündungen zu lindern.

– Es bekämpft Herzkrankheiten.

– Es ist präventiv gegen Krebs.

Nachteile von Lachsöl für Hunde

Momentan sieht es so aus, dass es keine Nachteile gibt, bis auf:

– Gewichtszunahme. Dies kann jedoch mit einer gesunden Ernährung und regelmässiger Bewegung bewältigt werden.

– Schlechter Atem (Fisch hat bekanntermassen nicht den besten Geruch). Dies kann durch regelmässige Reinigung der Zähne und der Zunge gelöst werden

– Magenschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Nicht alle Hunde haben diese Reaktion, aber Sie sollten aufpassen, dass Ihr Hund Lachsöl verträgt. Loser Stuhl und Durchfall kann ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Hund das Lachsöl nicht verträgt.

Geschrieben von:

Alex

Hinterlasse Einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert (erforderlich):


*

Zurück nach oben