Ivarsson's Basen Plus Basenwasser

Produkttest: Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser

Basenwässern werden wahre Wunderkräfte nachgesagt. Glaubt man den Schilderungen einiger Benutzer, soll basisches Wasser zahlreiche Krankheiten heilen und einen wichtigen Beitrag zur Zellentsäuerung leisten. Die vielen positiven Berichte auf einschlägigen Internetseiten haben mich neugierig gemacht – so habe ich einen 3er-Pack Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser bestellt und einen vierwöchigen Selbsttest durchgeführt.

Erste Eindrücke

Um es gleich zu sagen – Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser ist nichts für Gourmets. Der Geschmack ist gerade am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Für mich schmeckte das Wasser leicht fischig und sauer, was mit der Erfahrung der meisten anderen Nutzer übereinstimmt. Gleichwohl ist der Geschmack nicht unangenehm, man braucht wie gesagt nur eine Weile, um sich daran zu gewöhnen. Nach einigen Tagen war ich „abgehärtet“ und konnte das Basenwasser problemlos zu mir nehmen. Die Verpackung besteht aus Plastik, was den Transport sehr erleichtert. Wer viel unterwegs ist und nicht auf sein Basenwasser verzichten will, braucht keine Angst zu haben, dass die Flasche zu Bruch geht. Schadstoffe werden laut Hersteller nicht an das Wasser abgegeben.

Einnahme und Wirkung

Der grosse Vorteil bei der Verwendung von Basenwasser ist, dass die Flüssigkeit keine Nebenwirkungen hervorruft. Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser kann praktisch von jedem eingenommen werden und ist überdies leicht zu dosieren. Ich habe das Basenwasser 4 Wochen lang in kleinen Dosen getrunken und zweimal wöchentlich Basenbäder genommen. Ich habe ausserdem meinen Speiseplan umgestellt, um mein gesundheitliches Ziel (Gewichtsabnahme bei gleichzeitiger Entsäuerung des Körpers) zu erreichen. Das Resultat kann sich sehen lassen: Nach dem Ende der Kur war ich um 8 Kilogramm leichter und fühlte mich so frisch wie seit Jahren nicht mehr.

Abgesehen von der Gewichtsabnahme hat mir Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser noch weitere Vorteile beschert. Wie ich bereits in früheren Produkttests angedeutet habe, neige ich zur Übersäuerung und habe gelegentlich Sodbrennen. Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser hat mich davon befreit – ich konnte sogar essighaltige Lebensmittel zu mir nehmen, ohne dass ich anschliessend unter Magensäure-Attacken litt. Auch fettige Speisen wie Erbseneintöpfe oder Sahnetorte konnte ich problemlos verzehren. Ich muss hinzufügen, dass ich derartige Speisen
in den vier Wochen nur selten zu mir genommen habe, um den Erfolg meiner Kur nicht aufs Spiel zu setzen.

Fazit

Auch wenn der Preis von 59,90 Euro zugegebenermassen etwas hoch erscheint, ist Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser die Ausgabe definitiv wert. Nachdem ich mich an den etwas fischigen Geschmack gewöhnt hatte, konnte ich das Wasser ohne Schwierigkeiten trinken. Die belebende und entsäuernde Wirkung war schon nach wenigen Tagen zu spüren. Über die Langzeitwirkung kann ich hier keine Aussage machen, da ich das Produkt nur für 4 Wochen getestet habe. Der pH-Wert meines Urins ist jedoch deutlich gesunken, was darauf hindeutet, dass das Basenwasser tatsächlich gegen Krankheiten aller Art hilft. Ivarsson’s Basen Plus Basenwasser ist ein gesundheitlicher Schatz, den ich mir in Zukunft mindestens zweimal im Jahr gönnen werde!

Claudia Reimann

Geschrieben von:

Claudia Reimann

Hinterlasse Einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert (erforderlich):


*

Zurück nach oben